Yogakurs im Yogastüble Lauterach, praktisch gelegen zwischen Bregenz und Dornbirn

Yoga & Klettern - Die perfekte Kombination

Anfang dieses Jahres hat mich eine Yogaschülerin einmal zum Klettern in eine Kletterhalle mitgenommen und ich war von Beginn an fasziniert. Über den Sommer hatte ich dann das Glück, dass zwei erfahrene Kletterfreunde vertrauensvoll genug waren und mich zum Klettern von Mehrseillängen am Fels mitgenommen haben. Seit diesem Zeitpunkt versuche ich, zumindest einmal pro Woche in der Halle oder im Freien klettern zu gehen.

Bereits während meiner ersten Klettererfahrung habe ich festgestellt, dass Klettern und Yoga viel mehr  gemeinsam haben, als man auf den ersten Blick vermuten würde; es ist also kein Wunder, dass mich nun auch noch das Kletterfieber gepackt hat.

Mir ist sofort aufgefallen, dass man beim Klettern Kraft, Ausdauer, Gelenkigkeit und vor allem Konzentration benötigt, um verschiedene Routen leichter bewältigen zu können.

Genau diese 4 Eigenschaften zeichnen auch den dynamischen Yogastil Ashtanga Vinyasa Yoga aus. Praktiziert man diesen Yogastil regelmäßig, kräfigt man nicht nur den gesamten Körper unter gleichzeitiger Verbesserung seiner Flexibilität, sondern man entwickelt auch eine gute Kondition. In Kombination mit einer ganz bestimmten Atemtechnik, die man während allen Yoga-Übungen praktiziert, wird der Geist ruhig und die Fähigkeit, sich auf eine bevorstehende Aufgabe zu konzentrieren, wird immens gesteigert.


Ich bin davon überzeugt, dass Kletterer von Ashtanga Yoga enorm profitieren können, da ihnen Yoga dabei helfen kann, ihre Beweglichkeit und ihre Konzentration zu verbessern. Eine Steigerung der Beweglichkeit kann dem Kletterer helfen, leichter anzusteigen oder weiter auszuspreizen, um weiter entfernt gelegene Griffe besser erreichen zu können.

Man hört von Kletterern immer wieder, dass sie Schmerzen in den Schultern und im Nacken haben oder dass ihre Brustmuskulatur verkürzt oder ihr Rücken versteift ist. Gerade hierbei kann Yoga durch gezielte Übungen einen Ausgleich schaffen.

Es ist unbestritten, dass man mit Yoga die eigene Körperwahrnehmung und die motorischen Fähigkeiten erheblich verbessern kann, indem man mit gezielten Übungen das Gleichgewicht fördert und die Körperspannung trainiert, so dass beim Klettern die Füße präziser gesetzt werden können.

Alle Kletterer, die sich dafür interessieren, wie man mit Yoga etwas mehr Leichtigkeit und Aufmerksamkeit beim Klettern erfahren kann, können sich gerne bei mir für eine Probestunde melden.


Hier findet ihr noch ein paar Kletterimpressionen vom "Bregenzer Känzele" und der "Flatzer Wand" mit Margit und Peter.